nsc

Kleine Erinnerung zu unserem Malmsturm NSC-Wettbewerb

An dieser Stelle nochmal ein kleiner Hinweis zu unserem stattfindenden NSC-Wettbewerb.

weiterlesen...

Unser Malmsturm NSC-Wettbewerb

Wir wollten nur kurz auf unseren aktuell stattfindenden NSC-Wettbewerb hinweisen.

weiterlesen...

Der Malmsturm NSC-Wettbewerb

kram, polter, schepper, kruschel Hö? Oha! Kraaaaasssssssss…. 100 Schicksalspunkte in einer Metalbörse-Tüte. In Vergessenheit geraten seit 2013. Die gibt’s noch? Scheinbar… Ich hab seinerzeit Schicksalspunkte, aus hochglänzendem schwarzen Plexiglas im Handsiebdruck mit transparent-matt Lack beidseitig mit einer Malmsturmrune bedruckt und anschließend rautenfömrig lasern lassen.   Was machen wir jetzt damit? Ab in Shop? Zu 5er Päckchen? zu welchem Preis? Ich stellte die Frage der Malmsturm-Horde und wiedermal war es der Phlo der die besonnene Idee hatte: 5er...

weiterlesen...

Malmsturm – Die Fragmente: Zinnober – der rote Bettler der Waismark

Stimmen aus der Waismark „Gesehen? Das arme Schwein, das sie vor der Stadt an den Pfeiler der alten Brücke über den Mühlenbach gekettet haben? Tja, in fünf Tagen kommen die Ketten wieder ab – er sollte nur beten, dass es bis dahin nicht kräftig regnet… Warum? Na, weil der Mühlenbach dann vom knietiefen Rinnsal zum mehrere Faden tiefen Wildwasser wird! Aber zumindest die rote Farbe würde es dem Betrüger aus der dummen Fratze wischen – wie kann man auch nur so blöd oder verrückt sein, sich als leibhaftige Märchenfigur auszugeben? Und dann auch noch Zinnober…“ Ereld Breem,...

weiterlesen...

Malmsturm – Die Fragmente: Beraterbienen

Diese ungewöhnlich großen Bienen – normale Arbeiterinnen sind fast eine Elle lang – bilden kleine Völker von wenigen hundert Tieren, die einer Königin dienen. Ihr genauer Ursprung ist unbekannt, aber sie sollen einst von imperialen Alchemisten gezüchtet worden sein, auch wenn sie inzwischen in Vigiristan und dem Imperium vor allem wild vorkommen. Anders als bei gewöhnlichen Bienen gehört aber zu jeweils einer Gruppe von zwei bis zehn Völkern eine sogenannte Kaiserin: eine spezielle Art von Königin, von der die Königinnen des sogenannten Reiches abstammen. Dieses Exemplar sucht sich...

weiterlesen...

Malmsturm – Die Fragmente: Edikuru – die Schildigel von Vigrith

Erblickt man in den Weiten des hohen, im Wind wogenden Grasmeeres von Vigrith gelegentlich eine Ansammlung fast mannhoher runder Hügel, so hat man wahrscheinlich keine bisher unbekannte Art riesiger Maulwürfe entdeckt, sondern ist lediglich auf eine der vielen umherziehenden Edikuru-Familien gestoßen: Diese friedlichen Planzenfresser werden von den im nahen Valgrind lebenden Thraskiten als Schildigel bezeichnet und können über drei Ellen hoch und bis zu acht Ellen lang werden. Dabei macht ihr kräftiger Schwanz gut die Hälfte der Länge aus. Wie ihr ganzer Körper, so ist auch ihr Schwanz...

weiterlesen...

Malmsturm – Die Fragmente: Sarinna die Rote – die Kopfgeldjägerin von Vigrith

Vor etwas mehr als zwei Dutzend Sommern starb die älteste Tochter von Baba Mönqe, dem Sardar des Stammes der Ogutai, im Kindbett. Zur großen Schande des Stammes hatte sie jedoch zuvor noch ein gesundes Mädchen geboren, das offensichtlich nicht das reine heilige Blut der Vigiri in sich trug, sondern allem Anschein nach von einem der hellhaarigen und blassen nordischen Barbaren gezeugt worden war! Tatsächlich war im Vorjahr eine kleine Gruppe nordischer Abenteurer zu Gast im Lager der Ogutai gewesen, darunter ein riesenhafter Krieger, dessen Haare an die Mähne eines Schneelöwen erinnerten....

weiterlesen...

Malmsturm – Die Fragmente: Grollkeiler

In allen Wäldern der Waismark finden sich zahlreiche Wildschweinrotten, die den umliegenden Bauernhöfen oftmals zur Plage werden, die aber ebenso häufig als beliebtes – wenn auch nicht ungefährliches – Jagdwild der Fürsten und Ratsherren dienen. Nun werden die typischen schwarzroten Wildschweine der Waismark ohnehin sehr groß, aber auf dem Lande weiß buchstäblich jedes Kind, dass kaum etwas so viel Unheil verheißt wie die Sichtung eines riesenwüchsigen Keilers in einem nahe gelegenen Dickicht. „Riesenwuchs“ bedeutet in diesen Fällen ein Wildschwein von der Größe eines Ponys...

weiterlesen...

Malmsturm – Die Fragmente: Thayla Jed – die maskierte Jägerin von Lyssa

Wer in den Kanälen von Lyssa nach einem guten Kanaljäger oder Führer sucht, der wird unweigerlich auf den Namen Thayla Jed stoßen. Allerdings scheint niemand das Gesicht dieser Frau, die oft als beste Kanaljägerin dieser Ära bezeichnet wird, je deutlich gesehen zu haben, so dass sie meist nur als dunkelgrau vermummte und zierliche Gestalt beschrieben wird. Gleichzeitig ist sie Gegenstand vieler wilder Gerüchte, die sich bevorzugt mit ihrer unklaren Herkunft und Vergangenheit befassen. Besonders häufig ist dabei die Rede vom Schicksal der sogenannten Sternschwestern, wunderschönen Zwillingen,...

weiterlesen...

Malmsturm – Die Fragmente: Rohrkriecher

Rohrkriecher, auch Asselwürmer genannt, sind eine seltene, aber gefürchtete Plage in Elendsvierteln und sonstigen unteren Regionen der großen imperialen Städte. In Färbung und Größe ähneln sie gewöhnlichen Regenwürmern, doch bis auf die Unterseite ist ihr gesamter biegsamer Körper in einen vielfach segmentierten Chitinpanzer gehüllt. Ihre weiche, fast weiße Bauchseite wird hingegen von vielen Dutzend winziger fleischiger Füßchen getragen. Diese Gebilde sind hohl und beinhalten den überwiegenden Teil des Verdauungssystems eines jeden Rohrkriechers – ebenso wie seinen Geruchs- und Geschmackssinn....

weiterlesen...


In unserem eigenen Online-Shop bieten wir außergewöhnliche Artikel rund um Malmsturm an. Die Bücher selbst gibt es im Buchhandel oder im Online-Shop des Uhrwerk-Verlags: http://shop.uhrwerk-verlag.de/95-malmsturm Ausblenden