Die Welt

Seltsame und sagenhafte Orte: Das Adrastaya Bergland

Das Imperium

Einst war dieser Gebirgszug im Nordwesten des imperialen Kernlandes durchzogen von Minen und Steinbrüchen. An den Flanken der Berge lagen die Waffenschmieden und Erzhütten des Imperiums und in den Täler ruhten Städte voller Schulen und Universitäten, aus denen die Erfinder und Ingenieure der wundersamsten Machina hervorgingen. Heute ist dieser Landstrich seit fast zwei Jahrtausenden menschenleer und wild, nur noch bedeckt von Dornenbüschen, Lorbeerwäldern und Ruinen. Dasselbe imperiale Edikt, welches die moderne Ära des Exzellenten Exils einleitete, verbietet bis heute jedem Technosophen das Betreten dieser Provinz. Anderen wäre dies theoretisch erlaubt, aber die hartnäckigen Gerüchte über große Raubtiere, bizarre Irrformen – halb Machina, halb Mensch – und blutrünstige Räuberbanden wirken wohl wenig ermutigend…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required