Allgemein

Mitmachmonster „Tollgreiser“

Athair hat in seinem Blog Zauberferne die Aktion “Mitmachmonster” ausgerufen:

Von euch, liebe Leser, wünsche ich mir, dass ihr das jeweilige Wesen – in den Kommentaren – fürs Rollenspiel beschreibt. Mit Spielwerten, mit Ausführungen zum Lebensraum, mit Namen, mit körperlichen Merkmalen (Größe, Farben,…), Infos zur Bedeutung der Kreatur für ein bestimmtes Setting, oder, oder, oder.

Schön wäre es, wenn so viele verschiedene Interpretationen herauskommen würden. Deswegen ist es auch völlig egal, für welches Setting oder für welche Regeln ihr etwas beschreibt.

Tollgreiser

Tollgreiser sind selten und werden in der Waismark oft als reine Fabelwesen angesehen, doch in den wenigen besiedelten Regionen der südlichen Askarpen fürchten die Menschen diese Wesen mit gutem Grund. Tollgreiser sehen aus wie riesenhafte alte Männer mit langen Bärten und klauenartigen, rasiermesserscharfen Fingernägeln, die nur eine zottelige Pelzjacke tragen, welche sich aber auf den zweiten Blick als das grünbraune Fell dieser Wesen erweist! Alle Tollgreiser sind gefährliche Menschenfresser, die immer weiter wachsen so lange sie Nahrung finden. Dabei scheinen sie auch immer älter und greisenhafter zu werden, aber nur ihre Intelligenz baut im Laufe ihrer Entwicklung wirklich ab: zu Beginn können sie sich oft noch als Menschen ausgeben, doch Tollgreiser, die doppelte Mannshöhe erreicht haben, können zwar junge Bäume ausreißen und haben den Geruchssinn eines Bluthunds, sind aber nicht klüger als ein Fisch.

Nur wenige wissen darüber hinaus, dass alle Tollgreiser einst normale Männer waren – Männer, die Opfer einer schrecklichen Seuche wurden. Diese Seuche ist eigentlich ein parasitärer Pilz, der grün glänzenden Tollschimmel, der besonders gut in feuchten Höhlen und auf blutgetränkten Böden ohne direktes Sonnenlicht gedeiht. Kommt dieser Pilz mit der offenen Wunde – und sei es nur ein Kratzer – eines Mannes in Berührung, so befällt er diesen. Das Opfer beginnt innerhalb von drei Tagen stark zu fiebern, fantasiert und wird lichtscheu. Nach etwa einer Woche fällt es in ein tiefes Koma und wird oft für tot gehalten. Im Koma beginnt dann die eigentliche Verwandlung in einen Tollgreiser: das Opfer verliert sein Haupthaar, die Fingernägel werden zu Klauen, der Bartwuchs wird stärker, und ihm wächst das typische Fell, welches allerdings nicht aus Haaren, sondern aus Pilzsporen besteht, die der Tollgreiser später „aussät“ wenn er – besonders im Kampf – „Haare“ verliert. Nach einer weiteren Woche endet das Koma und ein neugeborener Tollgreiser erwacht: ohne bewusste Erinnerung an sein altes Leben, mit der Intelligenz eines senilen Greises, und einem unbändigen Hunger auf Menschenfleisch…

Ein „neugeborener“ Tollgreiser:

Monster / Widersacher

Aspekte:

Der geborene Höhlenmensch

Ich rieche Menschenfleisch

Starke Arme für einen alten Mann

Unkraut vergeht nicht

Fertigkeiten:

Hervorragend (+4) (Gewalt)

Gut (+3) (Einschüchtern, Waffenloser Kampf)

Ordentlich (+2) (Athletik, Ausdauer, Heimlichkeit)

Durchschnittlich (+1) (Entschlossenheit, Gespür,  Nahkampf, Täuschung)

Talente & Gaben:

Auch Bären können klettern (nutze Gewalt statt Athletik zum Klettern)

Furchtlos (+1 auf Entschlossenheit wenn es um Angst oder Einschüchtern geht)

Klauenhände (kann mit Waffenloser Kampf so kämpfen als ob es sich um Nahkampf mit Kurzschwert oder Messer handeln würde – ohne deshalb entwaffnet werden zu können)

Zäh wie Leder (+2 körperliche Belastungspunkte)

Schicksalspunkte: 4

Belastungspunkte:

Körperlich 9

Mental 6

Arkan 5

2 Comments on Mitmachmonster „Tollgreiser“

  • Athair says:
    25. März 2011 at 12:54

    Sehr schön!

    … und ich muss sagen, dass ich von der Begeisterungsfähigkeit der FATE-Freunde positiv überrascht bin. 😀

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required