Das Drumherum

Malmsturm und die graphische Handarbeit

Vielleicht bekomme ich Björn irgendwann an die Tastatur, um ein wenig über die Illustrationen von Malmsturm zu sprechen. Solange plaudere ich mal ein wenig über die Optik der Bücher. Hinter der graphischen Aufmachung von Malmsturm steckt, wie  so oft, eine Philosophie. Die neue Version sollte graphischer und strukturierter sein und dennoch ein gewisses Maß an organischem Design beinhalten. Die Anleihen an Fantasybücher sollte nicht fehlen, aber diese sind eher als Anklänge zu betrachten.

Wir standen diesmal vor der Frage, ein anderes Papier einzusetzen und haben Papierbücher über Papierbücher gewälzt. Letzten Endes sind wir wieder beim alten Papier gelandet. Das Munken Print Cream ist einfach ein saugeiles Stück Papier. Tolle Farbe, griffig und richtig richtig gut zu bedrucken. Dafür leider auch höllisch teuer. Dieses Mal allerdings nicht mit 2.0-fachem Volumen sondern „nur“ 1.5-fachen. Damit wird das Buch nicht ganz so dick, die Seiten sind aber immer noch schön griffig. Einer der Gründe, warum Malmsturm so viel kostet …

munkenprintcream
In einem späteren Beitrag werde ich mich über die Gestaltung von Malmsturm auslassen. Aber auch die Farbauswahl war bedacht und der Pantonefächer hat wiedermal gute Dienste geleistet. Jawohl, wir drucken in Echtfarben. Das macht das Buch auch wiederum deutlich teurer. Natürlich hätten wir vierfarbig drucken können, aber dann wären die roten und goldenen Texte gerastert und die Lesbarkeit hätte gelitten. Lesbarkeit wiederum ist ein Grundpfeiler des Malmsturm-Layouts. Also aus der Not eine Tugend machen. Mit Echtfarben zu drucken, hat ohnehin viele Vorteile: Die Schriften stehen besser, bestehen nur aus dieser einen Farbe und sind nicht aus Bildpunkten der Farben Cyan-Magenta-Yellow-Schwarz zusammengesetzt, sind somit lesbarer. Das Ergebnis ist genau das gewünschte. Technisch gesehen ist es auch ein wenig kniffliger, wenn man z. B. in den Illustrationen diese Sonderfarben einsetzt. Macht also auch beim Setzen ein wenig mehr Spaß.

pantone7556U

Pantone 7556

pantone186U

Pantone 186

 

Die schwarzen Texturen, die in der neuen Version zum Einsatz kommen, sind ein wilder gephotoshopter Mix aus selbstgeschossenen Fotos oder gescanntem Material. Straßenbeläge, Beton und Steintexturen, Dreck, Kaffee und kaltgewalzter Stahl ergeben die schwarzen Texturen, die ihr bald im Buch zu Gesicht bekommt.

blacktexture

 

Außerdem gibt es eine Reihe von Spritzern im Buch. Der ursprüngliche Plan war, diese Spritzer auf jeder Seite einzusetzen. Das sah dann allerdings doch sehr wild aus, hat den graphischen Look des Buches mehr gestört als gedacht und so kamen dann diese Spritzer, die irgendwie an Blutnebel erinnern, nur vereinzelt zum Einsatz. Dennoch existieren 400 Seiten Spritzer, die bewaffnet mit Zeichentusche und Spritzbürste in meinem Keller gespritzt, eingescannt und anschließend in Photoshop bearbeitet wurden.

setupblutnebel

Setup

tusche

splatter

splatter2

splatter3

Nun, das ist alles nicht sonderlich aufregend, aber vielleicht interessiert es ja doch den ein oder anderen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required



In unserem eigenen Online-Shop bieten wir außergewöhnliche Artikel rund um Malmsturm an. Die Bücher selbst gibt es im Buchhandel oder im Online-Shop des Uhrwerk-Verlags: http://shop.uhrwerk-verlag.de/95-malmsturm Verstanden