Die Fragmente

Malmsturm – Die Fragmente: Edikuru – die Schildigel von Vigrith

Erblickt man in den Weiten des hohen, im Wind wogenden Grasmeeres von Vigrith gelegentlich eine Ansammlung fast mannhoher runder Hügel, so hat man wahrscheinlich keine bisher unbekannte Art riesiger Maulwürfe entdeckt, sondern ist lediglich auf eine der vielen umherziehenden Edikuru-Familien gestoßen: Diese friedlichen Planzenfresser werden von den im nahen Valgrind lebenden Thraskiten als Schildigel bezeichnet und können über drei Ellen hoch und bis zu acht Ellen lang werden. Dabei macht ihr kräftiger Schwanz gut die Hälfte der Länge aus. Wie ihr ganzer Körper, so ist auch ihr Schwanz mit dicken hornigen Schuppen besetzt, wobei die Schwanzspitze aus einer beeindruckenden Keule mit knochigen Dornen besteht. Der kugelige Rumpf hingegen ist zusätzlich in einen festen Panzer, wie ihn Schildkröten besitzen, gehüllt, so dass einem ausgewachsenen Edikuru kaum Gefahr durch die meisten Raubtiere oder menschliche Jäger droht! Einige große Räuber wie etwa die meist in Rudeln jagenden Kaelenken oder auch die Jäger einiger Vigiri-Stämme haben jedoch Techniken erlernt, die ihnen erlauben, auch große Edikuru auf den Rücken zu drehen, wodurch der weiche Bauch der Tiere schutzlos den Angriffen der Angreifer ausgeliefert ist. Selbst in diesem Zustand jedoch kann es noch geschehen, dass der wild umher schlagende Schwanz eines Edikuru einen Angreifer zu Fall bringt oder schwer verletzt! Bemerkt eine Familie von Edikuru, die meist aus bis zu zehn erwachsenen Tieren, einschließlich eines Leitbullen, und bis zu einem halben Dutzend Jungtieren besteht, jedoch rechtzeitig eine Bedrohung, so bildet sie rasch einen schützenden Kreis, den die Vigiri „Donnerhügel“ nennen: Dabei blicken die Köpfe der erwachsenen Edikuru nach innen, wo die Jungen dicht gedrängt stehen. Nach außen jedoch bietet sich jedem möglichen Angreifer nur der Anblick der gepanzerten Rücken und ein Kreis wild umher schlagender Keulenschwänze, vor dem sogar hungrige Kaelenken zurückschrecken. Trotz solcher Gefahren stellt das zarte und schmackhafte Fleisch dieser Tiere jedoch eine begehrte Jagdbeute dar, vor allem, da ihm außerdem gewisse aphrodisische Wirkungen zugeschrieben werden. Schuppen und Panzer der Edikuru werden darüber hinaus von den Vigiri zur Herstellung besonders leichter und fester Rüstungen und Schilde genutzt. Angeblich sollen darunter einige sein, die leicht wie Leder und hart wie Stahlplatten sind – doch diese lassen sich, so sagen die Vigiri, nur aus den größten und ältesten Edikurubullen herstellen, deren Panzer sich nach über hundert Jahren schließlich weiß verfärben und die als gefährliche Einzelgänger durch die Steppe wandern…

Die Wanderer der Drei Augen

Zehn gute (+2) Schergen.
Dies ist eine recht große Edikurufamilie, die zur Zeit aus zehn erwachsenen Tieren besteht. Sie ziehen im Laufe des Jahres durch die Täler der sogenannten Drei Augen, drei kleinen, fast kreisrunden Seen im tiefen Süden von Vigrith. In der Mitte von jedem der Drei Augen liegt eine kreisrunde Insel von etwa zehn Faden Durchmesser, auf der wiederrum genau in der Mitte der obere Teil einer Kugel aus Kristall oder Glas aus dem Gras hervor zu ragen scheint…

Talente & Gaben:

Panzerbrecher(der Schwanzhieb eines Edikuru wird wie der Einsatz einer schweren Waffe behandelt)
Zäh wie Leder (+2 körperliche Belastungspunkte)

Schergenqualität:

+4 (gut)

Belastungspunkte

Körperlich: 10×2
Mental: 10×4
Arkan: 10×2

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required



In unserem eigenen Online-Shop bieten wir außergewöhnliche Artikel rund um Malmsturm an. Die Bücher selbst gibt es im Buchhandel oder im Online-Shop des Uhrwerk-Verlags: http://shop.uhrwerk-verlag.de/95-malmsturm Verstanden