Die Fragmente

Malmsturm – Die Fragmente: Die Sandspeicher von Ildrem

Tief in den endlosen Dünen der Wüste Horm soll der Legende nach einst die Stadt Ildrem gelegen haben. Außer dem Namen ist fast nichts über diese Siedlung bekannt, aber die Geschichte der Sandspeicher kennt jedes Kind im Kernland des Imperiums: Als das Land immer trockener wurde und die Wüste sich auszubreiten begann, da erbauten die Technosophen von Ildrem eine Flotte gewaltiger stählerner Skorpione, die selbstständig umherzogen und mit ihren riesigen Schaufelscheren jede neue Sanddüne abtrugen, um dann den gesammelten Sand in ihren hohlen Leiber zu schweren Glasplatten zu schmelzen, mit denen man plante, die Straßen des Imperiums neu zu pflastern! Doch die Wüste wuchs dennoch mit jedem Tag und so pflanzten die Technosophen den Skorpionen uralte Kristalle ein, die ihnen erlaubten, ihre eigenen Körper selbst zu reparieren und zu verbessern – und tatsächlich: bald wurden nicht nur größere und schnellere Sandspeicher in den Dünenausläufern gesichtet als sie sich die Technosophen je hätten träumen lassen, nein, diese schienen sich sogar zu vermehren! So schrumpfte die Wüste endlich sogar – bis kaum noch Sanddünen zu finden waren, woraufhin sogar Felsen von den Skorpionen abgetragen wurden. Aber während sich die Technosophen noch rühmten, dass dank ihnen bald neues fruchtbares Land entstehen würde, dröhnte bereits der Lärm der einstürzenden Stadtmauern über Ildrem hinweg: die Skorpione begannen die ganze Stadt „aufzuräumen“ – mitsamt der Menschen darin. Nur einer der Technosophen entkam dieser Katastrophe und wurde Zeuge wie die Skorpione aus ihren Leibern ein seltsames grünrotes Glas ausschieden, mit dem sie an Ort und Stelle einen ungeheueren Schacht befestigten, den sie ohne Pause immer tiefer in die Erde gruben. Der Technosoph aber fand in einer von den Skorpionen freigelegten Ruine, die Ewigkeiten unter dem Sand geschlummert hatte, eine Waffe, mit der er hoffte die Skorpione in Schlaf zu versetzen. Tatsächlich wirkte die Waffe auf die Kristalle in den Skorpionen, aber während sich diese nach und nach „abschalteten“, hüllten sie sich und den Schacht unter einer enormen Glaskuppel ein. Diese aber erwies sich als undurchdringlich, so dass man sie bald zu ignorieren lernte. Im Lauf der Jahre jedoch sank die Kuppel immer tiefer in den Boden während gleichzeitig die Wüste ringsum wieder zu wachsen begann – und die Legende sagt, dass die Skorpione dafür verantwortlich sind, da sie nun immer mehr Erde aus dem Untergrund in Form von Sand an die Oberfläche befördern während sie selbst langsam immer tiefer graben! Einige Technosophen und Adlige hingegen suchen noch heute in den Dünen der Horm nach den – wie sie glauben – größten Kriegsmachina, die das Imperium je hervorgebracht hat…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required



In unserem eigenen Online-Shop bieten wir außergewöhnliche Artikel rund um Malmsturm an. Die Bücher selbst gibt es im Buchhandel oder im Online-Shop des Uhrwerk-Verlags: http://shop.uhrwerk-verlag.de/95-malmsturm Verstanden